Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.

Kontakt

Fehler bei der Eingabe:
Ein Fintech für Life Science

medifundo: Eine Investmentplattform für Life Science-Unternehmen startet durch

Life Science und Biotechnologien sind weltweit Wachstumsmärkte. Sie bieten gleichermaßen hervorragende Chancen für Unternehmen und Investoren. In Deutschland allerdings haben in diesem Bereich selbst innovative Gründer einen schweren Stand, wenn es darum geht, Finanzierungspartner zu finden. Das Problem: Immer weniger institutionelle Investoren stellen größere Kapitalvolumina für die entsprechenden Venture-Capital-Fonds bereit. Eigentlich ist das nicht nachvollziehbar, denn die Innovationskraft der Branche ist ungebrochen.

So gab es in den letzten Wochen mit den Verkäufen von Xenios an Fresenius Medical Care und der Übernahme von Ganymed durch den japanischen Pharmakonzern Astellas Pharma zwei vielbeachtete Exits in deutlich dreistelliger Millionenhöhe. Zudem sind die neu an den Start gehenden Unternehmen im Vergleich zu früher oft deutlich „erwachsener“, als noch vor einigen Jahren, was sich insgesamt an einer häufig deutlich professionelleren Herangehensweise und Ausrichtung zeigt.

Crowdfinanzierung aus der Branche für die Branche

Umso erfreulicher ist es, dass sich mit medifundo nun eine neue Plattform anschickt, in diesem Segment für Abhilfe zu sorgen. Als Crowdfinanzierungs-Plattform hat sich medifundo ausschließlich auf das Life Science-Segment spezialisiert und deckt hier thematisch die gesamte Wertschöpfungskette ab: Von der Wirkstoffentwicklung über Medizintechnik, Diagnostik und Telemedizin bis hin zur Gesundheitsprophylaxe. Das Gründerteam kommt selbst aus der Branche und bringt dadurch sehr viel Know-how und Fachwissen mit – ein Aspekt, der auch mich selbst zu einer Beteiligung und zu einem persönlichen Engagement bewogen hat.

medifundo verfolgt ganz bewusst einen dualen Ansatz: Hinter der Plattform steht das Ziel, junge, innovative Life Science-Unternehmen sowohl mit interessierten Kleinanlegern als auch mit potenziellen Business Angels, professionellen Anlegern und strategischen Partnern zusammenzubringen. Durch das ausgeprägte Netzwerk der medifundo-Initiatoren, das bei der Auswahl der Startups herangezogen wird, lösen die vorgestellten Unternehmen echte Probleme am Markt.

Erstes Investment: Revolution der DNA-Analyse im Labor

Mit der BioEcho GmbH ist jetzt die erste Investment-Kampagne auf medifundo gestartet worden. Das Startup hat sich auf das Segment der DNA-/RNA-Extraktion spezialisiert und möchte mit seinen Analyse-Kits die seit mehreren Jahrzehnten praktisch unveränderte Vorgehensweise in Labors revolutionieren. Die Hauptvorteile der kostensparenden Systeme von BioEcho liegen in einem deutlichen Zeitgewinn gegenüber bisherigen Methoden (70 Prozent und mehr) sowie der höheren Umweltfreundlichkeit durch eine erhebliche Reduzierung von Plastikmüll.

Deutschland kann und sollte es sich nicht „leisten“, vielversprechende Startups durch fehlende Finanzierungsmöglichkeiten zum Gang ins Ausland oder zur Umstellung ihrer Geschäftsmodelle zu zwingen. Das Ziel muss stattdessen sein, eine eigene, möglichst diversifizierte Landschaft an Life Science-Unternehmen im Land zu behalten. Es ist daher nur zu begrüßen, wenn Plattformen wie medifundo dazu beitragen, das Umfeld für die Branche auch in Deutschland attraktiver zu gestalten.

Mitglied im
Close