Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.

Kontakt

Fehler bei der Eingabe:

Betriebshaftpflichtversicherung

Die Betriebshaftpflichtversicherung deckt die Risiken und Schäden ab, die durch die jeweils gewöhnlichen betrieblichen Aktivitäten verursacht werden können.

Die Betriebshaftpflichtversicherung (BHV) zählt nicht generell, wie ihr Name vermuten lassen könnte, zu den Pflichtversicherungen. Gemeint ist vielmehr, dass Betriebe für verursachte Schäden an Dritten haften müssen. Die Entscheidung, hierfür eine Versicherung abzuschließen, ist jedoch in der Regel freiwillig. Eine Pflicht zur Deckungsvorsorge besteht nur in bestimmten Fällen. Dazu zählen vor allem die Berufsbilder Arzt oder Steuerberater, für sie ist der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung unerlässlich.

Sollte einem Dritten durch betriebliche Aktivitäten ein Schaden zugefügt worden sein, haftet hierfür die Betriebshaftpflichtversicherung. Sie ist somit ähnlich aufgebaut wie die Haftpflichtversicherung, der Unterschied liegt jedoch darin, dass die Betriebshaftpflichtversicherung keine Privatpersonen absichert. Der Versicherungsschutz deckt die Haftung von Freiberuflern, Gewerbetreibenden, Handwerkern und industriellen Unternehmen ab. Versichert ist genau genommen auch nicht nur der Versicherungsnehmer, sondern die gesamte Belegschaft seines Betriebes. Schließlich können auch durch sie etwaige Schäden zu Lasten Dritter hervorgerufen werden. Schäden, welche in der Freizeit der Mitarbeiter geschehen, sind dementsprechend natürlich nicht mit abgedeckt. Für diese Fälle ist wiederum die Privathaftpflichtversicherung zuständig.

Bestehen begründete gesetzliche Haftungsansprüche eines Geschädigten gegenüber dem Versicherungsnehmer, ist letzterer davon freigestellt und die Betriebshaftpflichtversicherung trägt die anfallenden Kosten. Ihre Leistungen erbringt die BHV somit direkt an den Geschädigten und nicht gegenüber dem Versicherungsnehmer. In diesen Zuge umfasst sie jedoch auch die Prüfung, ob tatsächlich Haftungsansprüche vorliegen. Sollte eine Forderung unbegründet sein, kann der Versicherungsträger diese auch gerichtlich abwehren. Die Betriebshaftpflichtversicherung deckt beispielsweise entstandene Schäden ab, nicht jedoch Fälle, in denen der Versicherungsnehmer nicht mehr für seine laufenden Verbindlichkeiten aufkommen kann.

zur Übersicht
Close