Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.

Kontakt

Fehler bei der Eingabe:

Drag-along

Unverkennbar stammt „to drag along“ aus dem Englischen. Ins Deutsche übersetzt bedeutet es so viel wie „etwa mitreißen“. Denn Drag-along Rechte bezeichnen in diesem Zusammenhang eine Mitveräußerungspflicht von Gesellschaftsanteilen. Bei diesen Rechten handelt es sich allerdings nicht etwa um gesetzliche Ansprüche. Stattdessen müssen Drag-along Rechte immer gesondert in den entsprechenden Verträgen vereinbart werden.

Hat ein Investor Interesse an Anteilen einer Gesellschaft, muss er sich womöglich auch mit anderen Gesellschaftern arrangieren. Allein diese Tatsache kann oftmals Grund genug sein, ein Investment lieber nicht zu tätigen. Verfügt der Mehrheitsgesellschafter allerdings über ein Drag-along Recht, kann dieser Fall umgangen werden. Der Mehrheitseigner kann in diesem Falle das Unternehmen als Ganzes veräußern. Die Minderheitseigner sind dann verpflichtet, ihre Anteile ebenfalls an den Investor abzutreten, wenn dieser es verlangt.

Über dieses Grundprinzip hinaus kann das Drag-along Recht allerdings vielseitig ausgestaltet werden. Vor allem, um die Minderheitsgesellschafter zumindest teilweise zu schützen, können beispielsweise Mindestpreise für den Verkauf der Anteile vereinbart werden. Auch die Kombination mit Call-Optionen ist denkbar. Dadurch haben Minderheitseigner die Option, selbst die zum Verkauf stehenden Anteile zu übernehmen.

Grundsätzlich bieten Drag-along Klauseln in Gesellschaftsverträgen somit allen Gesellschaftern die Möglichkeit, die Exit-Wege schon im Vorfeld abzustecken. Investoren, die sich ein Drag-along Recht einräumen lassen, halten sich somit die Möglichkeit des späteren Exits offen, ohne von den anderen Anteilseignern abhängig zu sein.

Daneben existiert auch das Tag-along Recht. Dabei handelt es sich um ein Mitveräußerungsrecht und somit das Gegenstück zum Drag-along. Verkaufen Mehrheitseigner ihre Anteile, so können Minderheitseigner mit Tag-along Rechten mitziehen und ebenfalls ihre Anteile veräußern. Es handelt sich aber ausdrücklich um ein Recht, nicht um eine Verpflichtung.

zur Übersicht
Close