Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.

Kontakt

Fehler bei der Eingabe:

Finanzierungsrunde

Unter einer Finanzierungsrunde versteht man die Erhöhung von Kapitaleinlagen durch zusätzliche Investoren.

Sobald das vorhandene Kapital nicht mehr ausreicht, sind Unternehmer bestrebt, dies zu ändern. Dieser Fall tritt zum Beispiel dann ein, wenn eine Internationalisierung, neue Projekte oder die Expansion auf weitere Geschäftsfelder geplant ist. Hier gilt es nun, z.B. weitere Investoren als Kapitalgeber zu überzeugen, um die Kapitalerhöhung zu realisieren. Betroffen sind in der Regel junge Unternehmen, die noch von besonders starkem Wachstum geprägt sind. Dadurch sind sie auch noch nicht in der Lage, ihren steigenden Kapitalbedarf aus eigenem, vorhandenem Kapital zu decken. Im Laufe des Wachstums durchlaufen Unternehmen mehrere Finanzierungsrunden, um ihre Kapitaleinlagen aufzustocken. Diese werden als A-Runde bis hin zur E-Runde bezeichnet.

Die ersten Finanzierungsrunden durchlaufen junge Unternehmen in der sogenannten Early-Stage, der Früh- oder auch Gründungsphase. Sie startet mit der Seed-Phase. Seed stammt aus dem Englischen und bedeutet „Saat“, womit der erste Schritt in die Unternehmensgründung angedeutet wird. In dieser Zeit können Startups noch keinen Umsatz vorweisen, stecken mitten in der Time-to-Market Phase und verfügen ebenso über kein marktreifes Produkt. Eine Investition ist für die Kapitalgeber daher mit einem besonders hohen Risiko verbunden. Hier werden vorzugsweise Business-Angels angesprochen, Bankkredite sind für Gründer in dieser Phase oftmals nicht realisierbar. In der darauf folgenden Startup-Stage hingegen befindet sich das Unternehmen bereits im Aufbau, wodurch ein höherer Kapitalbedarf als in der Seed-Phase herrscht. Es folgt die First-Stage, also die Markteinführung des angebotenen Produkts bzw. einer Leistung.

Die zweite große Hauptphase der Finanzierungsrunden ist die Later-Stage, welche in mehrere Expansion-Stages unterteilt wird. Die Second-Stage dient der nationalen Expansion, in der folgenden Third-Stage wird die Internationalisierung in Angriff genommen. Als Bridge bzw. IPO wird die Phase eines bevorstehenden Börsengangs bezeichnet. Dementsprechend muss nicht jedes Unternehmen auch jede einzelne Phase durchlaufen.

zur Übersicht
Mitglied im
Close