Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.

Kontakt

Fehler bei der Eingabe:

Offene Handelsgesellschaft (OHG)

Die offene Handelsgesellschaft ist eine deutsche Rechtsform bestehend aus mindestens zwei Vollhaftern.

Offene Handelsgesellschaften zählen zu den Personengesellschaften. Mindestens zwei Gesellschafter schließen sich hierbei zusammen, um ein gemeinsames Handelsgewerbe zu gründen und zu betreiben. Es kann sich dabei sowohl um natürliche als auch um juristische Personen handeln. Zusätzlich zum Abschluss eines Gesellschaftsvertrags ist die Eintragung im Gewerbe- und Handelsregister notwendig.

Die Besonderheit an der OHG ist, dass es sich bei allen Gesellschaftern um Vollhafter handelt. Alle Vollhafter der OHG haften somit in unbegrenzter Höhe für die Verbindlichkeiten des Unternehmens – und das auch mit ihrem Privatvermögen. Durch ihre unmittelbare Haftung kann ein Gläubiger jeden einzelnen Gesellschafter direkt zur Begleichung seiner Forderungen auffordern. Das gilt auch, wenn er mit einem anderen Gesellschafter das Geschäft abgeschlossen hat. Kommanditisten, wie es sie bei der KG als Teilhafter gibt, existieren in der OHG nicht. Bei der OHG sind jedoch auch wie bei der KG alle Vollhafter für die Geschäftsführung zuständig, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

Ebenfalls mit der KG gemeinsam hat die OHG die Eigenschaft, dass die Gesellschafter auch fünf Jahre nach ihrem Ausstieg aus dem Unternehmen noch für offene Forderungen haften (Abgangsbezogenheit). Dies gilt allerdings nur für jene Forderungen, die noch während ihrer Zeit als Gesellschafter entstanden sind. Steigt ein neuer Gesellschafter in die OHG ein, wird er sofort zum Vollhafter aller bestehenden Verbindlichkeiten und Forderungen (Rückbezogenheit). Ob diese vor seiner Zeit als Gesellschafter entstanden spielt, keine Rolle.

Für die Gründung einer OHG bedarf es keines vorgeschriebenen Mindestkapitals. Jeder Gesellschafter kann seine Einlagen in beliebiger Höhe einbringen. Hierzu sind sowohl Sach- als auch Geldwerte zulässig. Wie bei nahezu allen anderen Rechtsformen auch, muss diese im Geschäftsverkehr stets klar erkennbar geführt werden. Dazu wird die gängige Abkürzung OHG hinter den Firmennamen angehangen.

zur Übersicht
Mitglied im
Close