Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.

Kontakt

Fehler bei der Eingabe:

Word-of-Mouth-Marketing

Beim Word-of-Mouth-Marketing beeinflussen Unternehmen die betriebene Mundpropaganda zu eigenen Werbezwecken.

Unverkennbar stammt die Bezeichnung Word-of-Mouth-Marketing aus dem Englischen. Im Deutschen ist es auch als Mundpropaganda-Marketing bekannt, denn Word-of-Mouth bezeichnet nichts weiter als das, was wir hierzulande als Mundpropaganda kennen. Word-of-Mouth-Marketing wird allerdings nicht nur im Mündlichen betrieben, sondern zunehmend auch schriftlich im Onlinebereich, vor allem über Social Media Kanäle..

Die Vorteile der Mundpropaganda zu Werbezwecken können vielseitig sein. Es handelt sich beispielsweise um ein recht günstiges Werbemittel, welches gleichzeitig einen großen Radius potentieller Kunden erreicht. Vor allem aber macht sich das Word-of-Mouth-Marketing zunutze, dass Konsumenten zunehmend werbemüde werden. Laufen TV-Spots, stellt man um, gegen Werbebanner im Internet gibt es Ad-Blocker. Mundpropaganda jedoch kann nach wie vor jeden erreichen und wird auch weitaus bereitwilliger aufgenommen. Sie genießt in der Regel auch ein höheres Vertrauen, als professionelle und als solche erkennbare Werbekampagnen es erzielen könnten. Mundpropaganda selbst verläuft jedoch nicht immer so, wie ein Unternehmen es sich wünscht. Es können unter anderem negative Stimmen laut werden oder die Zielgruppe entspricht nicht der gewünschten. An dieser Stelle kommt daher das Word-of-Mouth-Marketing ins Spiel.

Klassische Werbekampagnen werden zunehmend durch solche des Word-of-Mouth-Marketings ergänzt, teilweise sogar ersetzt. Hierbei versuchen die entsprechenden Unternehmen die Informationen, die Konsumenten unentgeltlich über sie und ihr Produkt verbreiten zu lenken. Diese sollen natürlich ein möglichst positives Licht auf das Unternehmen werfen. Zudem wird angestrebt, eine möglichst relevante Zielgruppe zu erreichen. Word-of-Mouth-Marketing und Mundpropaganda sind jedoch keinesfalls gleichzusetzen. Denn während die Mundpropaganda zwischen den Konsumenten prinzipiell in alle Richtungen verlaufen kann, nimmt das Word-of-Mouth-Marketing hierauf gezielt Einfluss. Das Word-of-Mouth-Marketing teilt sich wiederum einzelne Techniken wie das virale Marketing oder das Buzz-Marketing auf.

zur Übersicht
Mitglied im
Close